Agile Process Management – get the flow!

Agile Process Management

„Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung.“

Leonardo Da Vinci

Prozesse sind der Maschinenraum jedes Unternehmens. Ihre Qualität entscheidet darüber, ob ein Unternehmen den Anforderungen seines Umfeldes gerecht wird und seine Chancen am Markt schnell und flexibel wahrnehmen kann. 

Sie entscheidet darüber, ob die Räder des Unternehmens reibungslos laufen oder Energie als Abwärme verpufft und Mannschaft und Maschinen aufgerieben werden, ob die Steuerungssignale von der Brücke, korrekt und direkt aufgenommen werden oder das Unternehmen als „schwerer Tanker“ nicht mehr an auftauchenden Eisbergen vorbei kommt. Gute Prozesse und Workflows sind transparent, günstig und flexibel.

Dies gilt in gleichem Maße für etablierte Unternehmen, die häufig zwar schon über einige „Prozesserfahrung“ verfügen, denen aber in der hohen Komplexität ihres Unternehmens etwas die „Agilität“ abhanden gekommen ist, wie auch für Start-Ups, die nach einer starken Wachstumsphase für Fokus, Struktur und Effizient sorgen müssen, um den Marktanforderungen weiter mit der notwendigen Flexibilität und Geschwindigkeit begegnen zu können.

Durch agile Prozesse und Workflows werden die strategischen Ziele des Managements operationalisiert und die Teile des Unternehmens zu einem effizienten „Ganzen“ zusammengefügt.

Use Cases / Anwendungsbeispiele:

Die Definition und Abstimmung von Prozessen schafft wesentliche Grundlagen, z.B. für

  • die Identifizierung von Optimierungspotenzialen, Kosten- und Werttreibern in den Prozessen
  • die Erstellung von „Digitalisierungs-Heatmaps“, die Aufzeigen, wo durch den Einsatz digitaler Tools die größten Mehrwerte geschaffen werden können
  • die Programmierung von effizienten Workflows oder Vertriebsfunnels
  • das Benchmarking des Unternehmens mit anderen relevanten Playern im Markt um eigene Schwächen und Stärken klarer erkennen zu können
  • die Erstellung von relevanten KPIs, die konkret am Output eines Prozesses orientiert sind
  • den „Test“, ob geplante Strategien oder organisatorische Änderungen umsetzbar und zielführend sind

und vor allem, für die

  • Freude an der Arbeit in effizienten Prozessen, dem Gefühl des „Flows“, das sich einstellt, wenn Ziele und Arbeitsschritte klar und die Aufgaben herausfordernd aber nicht überfordernd sind

Erfolgsfaktoren für das Management agiler Prozesse 

  • Konzentration auf das Wesentliche. Fokussierte Auswahl der zu optimierenden Prozesse. Einbettung der Prozesse in den Gesamtunterunternehmenskontext
  • Je nach Zielsetzung geeignete Wahl der Erhebungsmethoden und des Detaillierungsgrades
  • Teilnahme aller relevanten Player an den Workshops und ein strukturierter Abstimmungsprozess durch die Projektgremien
  • Moderation der Workshops durch erfahrene Prozessexperten, die Probleme erkennen und die Lösungswege aufzeigen können
Zurück zu Aktuelles